Drucken

16. Oktober 2019

Die 4. Güterverkehrsrunde stösst auf reges Interesse

Bereits zum vierten Mal wurde am 16. Oktober die Güterverkehrsrunde ausgetragen. Diese stellt eine Plattform für den regelmässigen Austausch zwischen regionalen Akteuren des Güterverkehrs, sowie den Verbänden und den kantonalen Verwaltungen Basel-Stadt und Basel-Landschaft dar. Über 40 Personen erhielten im Rahmen von fünf Referaten die Möglichkeit einen offenen Austausch mit den Verwaltungen der beiden Kantone zu pflegen.

 

Bereits die letzte Güterverkehrsrunde im April 2019 hat aufgezeigt, dass ein reges Interesse von besteht, verschiedene Themen des Güterverkehrs in einem aktiven Dialog zwischen den Verwaltungen, den Akteuren des Güterverkehrs und weiteren Partnern zu diskutieren.

An der Güterverkehrsrunde vom Oktober wurden fünf Referate zu unterschiedlichen Themen gehalten:

  • Umsetzung städtisches Güterverkehrskonzept Basel
  • City-Logistik Freie Strasse
  • Integration des Lieferverkehrs in die Planung von neuen Stadtteilen? Vorstellung aktueller Arealentwicklungen am Beispiel VoltaNord und Klybeck
  • Aktueller Stand «Logistik auf dem Wolf»
  • Weiteres Vorgehen «Zielbild Güterverkehrskonzept Region Basel»

 

Luca Olivieri, Projektleiter Güterverkehr vom Amt für Mobilität Basel-Stadt gab in seinem Referat «Umsetzung städtisches Güterverkehrskonzept Basel» einen Einblick in das städtische Güterverkehrskonzept Basel, welches sich seit 2016 in der Umsetzung befindet. Massnahmen werden in den Bereichen Verkehr, Umwelt und Wirtschaftlichkeit in Zusammenarbeit mit der Branche erarbeitet. Vertieft wurden die Projekte Mikro-Depots, Emissionsarme Fahrzeuge, Arealentwicklungen/Paket Stationen und das Thema Anschlussgleise vorgestellt:

  • Das Mikro-Depot auf dem Wolf hat sich etabliert. Es befinden sich heute 4 verschiedene Anbieter in der Halle 3. Es steht weiterhin Fläche zur Verfügung.
  • Der Kanton Basel-Stadt fördert weiterhin den Kauf von viel benutzten Elektrofahrzeugen. Aktuell geprüft werden Förderbeiträge für Anschlusserweiterungen und eine Lenkung von emissionsarmen Fahrzeugen über die Motorfahrzeugsteuer
  • Derzeit läuft im Rahmen einer Studie die Erhebung der Anschlussgleise in den beiden Kantonen BL und BS. Erste Daten liegen vor. Ziel ist eine Argumentationsgrundlage zur Sicherung von mobilitätsstrategisch relevanten Gleisanschlüssen
  • Das Pilotprojekt für anbieteroffene Paketstationen verfolgt das Ziel die Zustellung zu optimieren und Quartierstrassen zu entlasten. Nach dem Erstellen eines gemeinsamen Pflichtenhefts wurde die Ausschreibung durchgeführt. Derzeit läuft die Auswahl eines geeigneten Herstellers.

 

Mathias F. Böhm, Geschäftsführer Pro Innerstadt Basel, hat in seiner Präsentation ein «Update zur Umgestaltung der Freie Strasse» in Basel mit den Teilnehmern geteilt. Die Bauarbeiten dauern voraussichtlich von 2020 bis 2023. Ein detailliertes Zulieferkonzept während der Bauzeit wird noch erarbeitet.

 

Martin Sandtner, Kantonsplaner, Leiter Planungsamt Basel-Stadt, hat den Teilnehmern der Güterverkehrsrunde einen Einblick in die Arealentwicklungen VoltaNord und klybeckplus gegeben. Dabei wurden die Ausgangslagen und das weitere Vorgehen aufgezeigt. Ein Einbringen von logistischen Bedürfnissen für Ver- und Entsorgung kann ab Stufe Stadtteilrichtplan stattfinden. Eine vertiefter Austausch zwischen der Branche und Verwaltung wurde aus dem Plenum angeregt.

 

Philippe Marti, Senior Projektleiter bei SBB Immobilien Development hat in seiner Präsentation zum aktuellen Stand «Logistik auf dem Wolf» eine Übersicht über den Stand der Planung und den damit verbundenen Workshops zur Vertiefung des Bereichs Logistik gegeben. Follow-up Workshops insbesondere zum Thema City-Logistik werden zeitnahe stattfinden um den ersten Input zu vertiefen. Nach dem Abschluss aller Follow-Up Veranstaltungen werden die konsolidierten Erkenntnisse aus den Workshops in einer Diskussionsrunde für weitere Fragen, Diskussionen und Inputs vorgestellt.

 

Paul Wittenbrink, Projektleiter Logistikcluster Region Basel hat kurz das weitere Vorgehen «Zielbild Güterverkehrskonzept Region Basel» vorgestellt. Im Anschluss an die letzte Güterverkehrsrunde, wo die Ist-Situation und Megatrends vorgestellt wurden, ist man nun daran Leitsätze und Massnahmen abzuleiten. Diese werden gemeinsam mit Vertretern aus Verbänden, Institutionen und der Verwaltung erarbeitet.

 

Da sich das Format der Güterverkehrsrunde bewährt hat und ein Austausch von Seite Verwaltungen aber auch Branche auf grosses Interesse gestossen ist, wird eine Fortführung der Güterverkehrsrunden auch im Jahr 2020 geplant. Termine werden den Teilnehmern zeitnahe kommuniziert.

 

Mit dem Hinweis auf das kommende cluster-forum des Logistikcluster wurde die Güterverkehrsrunde geschlossen.

 

Präsentationen:

20191016 Güterverkehrsrunde IV Masterslide + Freie Strasse.pdf

20191016 Güterverkehrsrunde IV Stand Umsetzung städtisches Güterverkehrskonzept BS.pdf

20191016 Güterverkehrsrunde IV Arealentwicklung VoltaNord und Klybeckplus.pdf

20191016 Güterverkehrsrunde IV Status Wolf.pdf

Andreas Maeder
Cluster & Initiativen
a.maeder@hkbb.ch
T +41 61 270 60 78

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Kommentare



Hinweis: Ihr Kommentar wird nach Erhalt geprüft. Die Handelskammer entscheidet über die Freigabe.



Das könnte Sie auch interessieren